TrackMeNot

TrackMeNot 0.7.72

Per Datenflut gegen Datensammler

Die kostenlose Firefox-Erweiterung TrackMeNot verschleiert das Surfverhalten. Die Freeware schickt automatisch und in regelmäßigen Abständen zufällig generierte Suchanfragen an Suchmaschinen wie Google. Ganze Beschreibung lesen

Herausragend
8

Die kostenlose Firefox-Erweiterung TrackMeNot verschleiert das Surfverhalten. Die Freeware schickt automatisch und in regelmäßigen Abständen zufällig generierte Suchanfragen an Suchmaschinen wie Google.

Nach der Installation und einem Neustart ist das Add-on einsatzbereit. Per Rechtsklick auf das kleine TrackMeNot-Symbol in der Statusbar unten rechts im Browser aktiviert oder deaktiviert man die Erweiterung und gelangt in das Optionsmenü. Dort legt man die Frequenz der zu verschickenden "falschen" Suchanfragen fest und wählt eine oder mehrere der Suchmaschinen von Google, AOL, Yahoo und MSN aus.

Nach einem Klick auf OK verschleiert TrackMeNot im Hintergrund die Suchanfragen. TrackMeNot greift selbstständig auf eine Liste von Suchphrasen zurück und kombiniert daraus rund drei Millionen unterschiedliche Kombinationen.

Fazit TrackMeNot schiebt Datenkraken per Datenflut einen Riegel vor und versucht so das Erheben von konkreten Nutzerdaten zu erschweren. Die Entwickler nehmen somit einen anderen Ansatz als die herkömmlichen Anonymisierungsdienste und schlagen Datensammler mit deren eigenen Waffen.

TrackMeNot

Download

TrackMeNot 0.7.72